'POTT'enzial - Im Ruhrgebiet sind Vielfalt, Zusammenhalt & Kreativität zuhause!

Rede

Rede zum Bundesbericht wissenschaftlicher Nachwuchs und zum Bericht des Ausschusses für die Hochschulstatistik

Heute ist der „Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses“. Das hat er mehr als verdient; denn er ist kreativ, hoch motiviert und hoch engagiert. Allerdings sind die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft nach wie vor nicht attraktiv genug, und das muss sich dringend ändern. Bis zu 93 Prozent sind laut Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs befristet beschäftigt, in der übrigen … Weiterlesen

Aktuelle Statements

Wissenschaftsurheberrecht zügig besser regeln

Zum Streit um das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung: Wissen wächst, wenn es geteilt wird. Dafür brauchen Lehre und Forschung noch in dieser Wahlperiode ein modernes Urheberrecht, das den Zugang ebnet zu digitalen Werken unter angemessenen und für alle Seiten fairen Bedingungen. Das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz ist allenfalls ein Anfang, allerdings droht … Weiterlesen

Rede

Angleichung des Urheberrechts an die Wissensgesellschaft

Die große Koalition ist spät dran, wenn es darum geht, das Urheberrecht endlich anzupacken, um es zugunsten von Bildung und Wissenschaft zu modernisieren: Zu später Stunde setzt sie ihren Vorschlag auf, wie sie die Schrankenregelungen im Urhebergesetz reformieren will. Das steht symptomatisch dafür, wie die große Koalition das Thema die gesamte Legislaturperiode verschleppt hat. Seit … Weiterlesen

Pressemitteilung

Bundesregierung in innovationspolitischer Endlosschleife

Zu den forschungspolitischen Handlungsempfehlungen des Hightech-Forums für die zukünftige Innovationspolitik erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung: Trotz des heutigen We1616ckrufs des Hightech-Forums wird die Bundesregierung wohl kaum aus ihrer innovationspolitischen Endlosschleife herausfinden. Die Hightech-Strategie auf kurzfristige ökonomische Vorteile zu fixieren, ist ein Fehler, der die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und damit Arbeitsplätze gefährdet. Eine … Weiterlesen

Antrag

Anerkennung der selbst bestimmten Geschlechtsidentität

Das Transsexuellengesetz (TSG) ist mehr als 30 Jahre alt und entspricht nicht dem Stand der Wissenschaft. Es stellt für die Änderung der Vornamen und die Berichtigung des Geschlechtseintrages entsprechend der selbst bestimmten Geschlechtsidentität unbegründete Hürden auf, die das Selbstbestimmungsrecht in menschenunwürdige Weise beeinträchtigen. Bereits sechs Mal hat das Bundesverfassungsgericht einzelne Vorschriften des Gesetzes für verfassungswidrig … Weiterlesen

Pressemitteilung

„March for Science“: Gegenwind für die Wissenschaftsfeinde

Zum heute weltweit stattfindenden „March for Science“ erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung: Weltweit erstarken autoritäre, nationalistische und rechtspopulistische Strömungen und Autokratien. Sie richten sich gegen Pluralität, Weltoffenheit und Toleranz und damit auch gegen freie, kreative und kritische Wissenschaft. Die Wissenschaft selbst schaut diesem Treiben nicht länger tatenlos zu, sondern wehrt sich … Weiterlesen

Kleine Anfrage

Kooperation mit den Maghreb-Staaten

Bildung und Wissenschaft tragen maßgeblich zur Entwicklung der Maghreb-Staaten bei. Sie geben der jungen Generation Perspektiven vor Ort und sorgen damit für Stabilität. Was unternimmt die Bundesregierung dafür? Welche Kooperationen gibt es in Bildung und Wissenschaft? Diese Fragen standen im Fokus einer Kleinen Anfrage. Die Regierung hat eine umfangreiche Antwort geliefert: Die Intensität der Kooperationen … Weiterlesen

Pressemitteilung

Neues Professorinnen-Programm kommt nicht mehr in dieser Wahlperiode

Anlässlich der heutigen Sitzung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz zu Chancengerechtigkeit in Wissenschaft und Forschung erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung: Bessere Bedingungen für Frauen in der Wissenschaft zu schaffen, ist ein wichtiges Ziel, das sich Bund und Länder in der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz heute gesetzt haben. In der Wissenschaft braucht es mehr Frauen in Spitzenpositionen, … Weiterlesen

Antrag

Mit Erasmus+ europäische Gemeinschaft erleben

Mehr als sieben Millionen Europäerinnen und Europäer haben in der Vergangenheit dank „Erasmus+“ und seiner Vorgängerprogramme schon einmal in einem anderen europäischen Land gelebt und gelernt. Wer Europa auf diese Weise erfahren hat, kennt seinen Wert. Wir wollen diese Begeisterung stärken und weiterverbreiten.   Der Antrag als PDF steht hier zum Download bereit.