Category / Allgemein / Bildung / Forschung / Hochschule

    Loading posts...
  • Rede: Für eine Forschungspolitik, die Krisen endlich ernst nimmt!

    Nahezu täglich müssen wir in der Fachpresse lesen, welche Forschungslücken zum Coronavirus noch bestehen – doch das lässt die Forschungsministerin kalt. Auch Klimakrise, Artensterben oder Ressourcenknappheit sind längst Realität und werden uns noch lange beschäftigen und wir müssen diese Herausforderungen anpacken. Darum brauchen wir eine Forschungspolitik, die diese Krisen ernst nimmt. Meine Rede zum Bundesbericht…

  • Statement über die Zustimmung zum 3. Bevölkerungsschutzgesetz

    Ich habe heute dem „3. Bevölkerungsschutzgesetz“ zugestimmt. Meiner Zustimmung vorausgegangen ist ein Abwägungsprozess: Im Ergebnis wird die Bekämpfung der Pandemie demokratisch besser legitimiert und bekommt eine solide gesetzliche Grundlage. Wir können die Pandemie nur wirkungsvoll bekämpfen, wenn Infektionsschutzmaßnahmen einer gerichtlichen Überprüfung standhalten. Die Chancen dafür verbessert das vorliegende Gesetz erheblich. Auch mit dem Abschluss dieses…

  • Kleine Anfrage zur Umsetzung des Aachener Vertrags

    Der gemeinsame europäische Forschungsraum ist eine Erfolgsgeschichte – zumindest bisher. Bei der bilateralen Zusammenarbeit mit Frankreich im Bereich der Künstlichen Intelligenz hatte die Bundesregierung eigentlich einiges vor, doch nun bewegt sich kaum etwas. Wenn Forschungsministerin Karliczek hier bis zum Ende ihrer Amtszeit noch etwas bewegen will, muss sie sich sputen! Die Antwort der Bundesregierung

  • Europäische Gesundheitsregion jetzt gründen

    Die ersten Reaktionen der EU-Mitgliedsstaaten auf die Coronapandemie waren von nationalen Alleingängen geprägt. Auf Abschottung statt Kooperation zu setzen, hat nicht nur dem Kampf gegen Covid-19 geschadet, sondern auch Vertrauen beschädigt. Wir wollen die Zusammenarbeit in Europa verstärken, auch um damit die Abhängigkeit von langen Lieferketten zu brechen und in zukünftigen Krisen schneller handeln zu…

  • Rede: Größter Ausfall im Kabinett: Scheuer oder Karliczek?

      Der Redetext zum Nachlesen

  • 20 Jahre Deutsche Stiftung Friedensforschung: Ein Kompass für Zivile Krisenprävention

    Zum 20. Gründungsjubiläum der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) erklären Ottmar von Holtz, Sprecher für Zivile Krisenprävention, und Kai Gehring, Sprecher für Forschung, Wissenschaft und Hochschule: Zu ihrem 20. Geburtstag gratulieren wir der DSF herzlich! Die Stiftung hat die Friedensforschung in unserem Land nachhaltig gestärkt und zu einer werte- und wissenschaftsbasierten Außenpolitik beigetragen. Für eine kluge…

  • Horizon Europe: Aufwuchs statt Rotstift

    Zum Treffen der EU-Forschungsminister erklärt Kai Gehring, Sprecher für Forschung, Wissenschaft und Hochschule:  Statt dem großen Aufbruch für Forschung und Wissenschaft in Europa gibt es mit Horizon Europe ein eingedampftes Programm, das am falschen Ende den Rotstift ansetzt. Um gestärkt aus der Pandemiekrise zu kommen, wären entschlossene Investitionen in Zukunftsthemen nötig – vom Klimaschutz und…

  • Impfstoffe: Sozial gerechten Zugang sicherstellen

    Anlässlich der Pressekonferenz von Bundesgesundheitsminister Spahn und Forschungsministerin Karliczek zur Impfstoffforschung erklären Kordula Schulz-Asche, Berichterstatterin für Infektionsschutz, und Kai Gehring, Sprecher für Forschung, Wissenschaft und Hochschule: „Es ist überfällig, dass die Erforschung und Zulassung von Impfstoffen gegen Covid-19 nun endlich einen Schub von der Bundesregierung bekommen. Deutschland muss seiner internationalen Vorreiterrolle gerecht werden, die europäische…

  • Antwort der Bundesregierung auf die kleine Anfrage: Beteiligung des Bundes/der KfW bei CureVac

    Deutschland hat die COVID-19-Pandemie bislang verhältnismäßig gut durchgestanden. Dies ist insbesondere auch dem verantwortungsvollen Verhalten der Bevölkerung, ihrem Vertrauen in die wissenschaftliche Expertise sowie der frühen und breiten Verfügbarkeit von Testungen zu verdanken. Gleichwohl ist die Krise noch lange nicht überstanden. Erst wenn ein Impfstoff oder wirksame Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen, wäre die Pandemielage nachhaltig…

  • Antwort der Bundesregierung auf die kleine Anfrage: Wissenschaftspolitische Aufarbeitung der deutschen Kolonialzeit

    Die Aufarbeitung der deutschen Kolonialgeschichte und ihrer Nachwirkungen bis heute ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Um rassistische Strukturen und Denkmuster abzubauen, müssen wir ihre Geschichte kennen, Wissenschaft und Forschung leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Aber Wissenschaft und Forschung müssen auch ihre eigene Geschichte selbstkritisch hinterfragen. Doch eine Aufarbeitung in diesem Bereich interessiert die Bundesregierung offensichtlich wenig.…