Month / Juli 2017

    Loading posts...
  • Maßnahmen zur Überwindung von Tierversuchen

    Nach wie vor werden jedes Jahr rund 3 Millionen Tiere in deutschen Laboren für Versuche „verbraucht“. In dieser offiziellen Statistik sind die auf „Vorrat“ gehaltenen und getöteten Tiere und die im Rahmen der Genmanipulation entstehenden „Ausschusstiere“ noch nicht einmal mitgezählt. Insbesondere in der Grundlagenforschung werden immer mehr Tiere verwendet. Auch werden immer mehr Tiere gentechnisch…

  • Beitrag der zivilen Raumfahrt für Klimaschutz und Innovation

    Rund 1,5 Mrd. Euro investiert der Bund jährlich in die zivile Raumfahrt. Im Etat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie machen die für zivile Raumfahrt und Weltraumforschung zur Verfügung gestellten Mittel knapp ein Fünftel des Gesamtbudgets aus. Auch im Etat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wird ein dreistelliger Millionenbetrag für die nationale Weltraumforschung und…

  • Forschung zu Thorium-Brennstoffen

    Das in der Natur vorkommende radioaktive Schwermetall Thorium wird immer wieder als alternative Ressource zur Erzeugung von Atomenergie diskutiert. Da selbst nicht spaltbar, muss zur Nutzung von Thorium als Kernbrennstoff ein spaltbares Material zugesetzt werden – entweder Uran 235 oder Plutonium. In Deutschland wurde im Jahr 1971 mit dem Bau des Thoriumhochtemperaturreaktors im nordrhein-westfälichen Hamm-Uentrop…

  • Forschung und Entwicklung zu globaler Gesundheit und armutsassoziierten, vernachlässigten Erkrankungen

    Die Bundesregierung hat im Rahmen ihrer G20-Präsidentschaft das Thema Globale Gesundheit zu einem Schwerpunkt des diesjährigen G20-Treffens in Hamburg gemacht. Ziel der internationalen Gemeinschaft ist es, in der Agenda 2030 „ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters zu gewährleisten und ihr Wohlergehen zu fördern“ (vgl. Programm der deutschen G20-Präsidentschaft). Um dieses Ziel zu erreichen,…

  • Gehring gratuliert zum Jubiläum der Universitätsallianz Ruhr

    Zum 10jährigen Jubiläum der Universitätsallianz Ruhr erklärt Kai Gehring, Essener Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung der Grünen Bundestagsfraktion: „Zusammenhalt und Kooperation sind die Erfolgsfaktoren für das Ruhrgebiet. Besonders deutlich wird dies bei unserer europaweit einzigartig dichten Wissenschafts- und Forschungslandschaft. Die Allianz der Ruhrgebietsuniversitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen zeigt eindrucksvoll, welche großen Chancen in dieser Zusammenarbeit stecken. Gemeinsam hat der Zusammenschluss…

  • Weltoffene Wissenschaft: Internationalisierung ist kein Selbstläufer

    Zum heute vorgestellten Bericht „Wissenschaft weltoffen 2017“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung: Die Internationalisierung in der Wissenschaft ist kein Selbstläufer. Zwar sind die Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland beliebte Ziele für internationale Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Allerdings scheitern wissenschaftliches Spitzenpersonal und internationale Studierende immer wieder…

  • Kai Gehring und Bezirks-Grüne besuchten „Folkwang Universität“

    Am 6. Juli 2017 hat der Essener Grünen-Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete Kai Gehring für den Wahlkreis 120 zusammen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus dem Stadtbezirk 9 (Werden/ Kettwig/ Bredeney) den Werdener Campus der Folkwang Universität der Künste besucht. Der Rundgang wurde von Rektor Prof. Dr. Andreas Jacob und Kanzler Michael Fricke angeführt. Die Hochschulleitung betonte…