Im Bundestag will ich mich weiter stark machen: für Fairness, Vielfalt, Freiheit

Kai unterwegs

Kai Gehring besucht Runden Tisch zu Flüchtlingshilfe in Zülpich

In Rahmen seiner Investour ist Kai Gehring bundesweit unterwegs um Orte kluger Zukunftsinvestitionen zu besuchen. Am 21. April führte ihn diese Tour nach Zülpich im Kreis Euskirchen.

In Begleitung der örtlichen Grünen informierte er sich über die Arbeit des Runden Tisches zur Flüchtlingshilfe. Dieser setzt sich aus den Kirchen, der Tafel, dem Jugendmigrationsdienst, dem Caritasverband und vielen ehrenamtlichen Unterstützer*innen zusammen.

Zunächst hatte der Parlamentarier die Gelegenheit ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Zülpicher Tafel kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Anschließend besuchte er das Begegnungscafe im Gemeindehaus der evangelischen Kirche und sprach mit zahlreichen Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan, Iran, Irak sowie den Magreb-Staaten über ihre alltäglichen Herausforderungen – von Sprache lernen über Familiennachzug bis Verfahrensdauer beim BAMBF und Ausländeramt vor Ort. „Die Begegnung hat mich sehr bewegt. Die Geschichten und Schicksale nehme ich mit nach Berlin.“

Gehring betonte, dass die Bearbeitung der Anträge deutlich schneller ablaufen müsse. Es sei kein Zustand, über Jahre im Duldungszustand zu verharren.

Nachdem der Abgeordnete auch die Fahrradwerkstatt, Sprachkurse und das FairCafe besuchen konnte  zeigte er sich sehr beeindruckt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger in der Römerstadt. „Hier wird Willkommenskultur gelebt. Ohne dieses bürgerschaftliche Engagement würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Es ist auch weiterhin – nicht nur in Zülpich nötig.“ betonte Gehring.