Month / September 2014

    Loading posts...
  • Kein Atommüll-Export aus dem Reaktor AVR Jülich in die USA

    Der Kugelhaufenreaktor AVR Jülich (Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor Jülich GmbH) wurde 1988 nach verschiedenen Störfällen und gravierenden Sicherheitsmängeln abgeschaltet. Im Zwischenlager in Jülich befinden sich derzeit 152 Castorbehälter mit hoch radioaktiven Brennelementekugeln aus dem AVR. Gesellschafter des Forschungszentrums Jülich (FZJ) sind der Bund mit 90 Prozent und das Land NRW mit 10 Prozent. Im Jahr 2013 ist…

  • Alternativen zur Wissenschaft werden salonfähig

    Medium: Wissenschaftsmanagement Online

  • Gehring lobt Universität: Essen ist lokaler Leuchtturm für den wissenschaftlichen Nachwuchs

    Zu den neuen „Leitlinien für die Gestaltung befristeter Beschäftigungsverhältnisse und Regeln guter Praxis für die Beschäftigten im wissenschaftlichen Mittelbau“ der Universität Duisburg-Essen (UDE) erklärt Kai Gehring, Essener Bundestagsabgeordneter und Sprecher der grünen Bundestagsfraktion für Hochschule, Wissenschaft und Forschung: Einmal mehr übernimmt unsere Universität eine bundesweite wie regionale Vorreiterrolle: Dem Engagement der Universität Duisburg-Essen für den…

  • Rede zum Einzelplan 30 – Bundesministerium für Bildung und Forschung

    Erst seit 1998 erleben wir Aufwüchse bei den Bildungs- und Forschungsmitteln – und das muss so bleiben. Denn bei Bildung und Forschung bestehen weiterhin ganz erhebliche Investitionsbedarfe. Es ist gut, dass auch diese Bundesregierung diese Notwendigkeit sieht. Allerdings erinnert ihr 6-plus-3-Milliarden-Paket für Bildung und Forschung eher an ein teures Pralinengeschenk: Man hat das Paket aufgerissen…

  • Städte und Gemeinden durch Freihandelsabkommen gefährdet – Gabriel muss einschreiten

    Anlässlich der heute im Auftrag von campact.de veröffentlichten Studie „TTIP vor Ort“ erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen: Die Studie im Auftrag von „campact“ zeigt ernsthafte Gefahren für unsere Städte und Gemeinden durch die internationalen Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA) auf. Nicht nur die…

  • Ergebnisse und Konsequenzen aus der Studie PISA 2012

    Die Studie PISA 2012 zeigt zwar in Teilbereichen einen erfreulich positiven Trend, jedoch weist PISA 2012 auch auf eine noch weiterhin bestehende große soziale Schieflage unseres Bildungssystems hin. Ferner besteht laut PISA 2012 bei Mädchen und Jungen im Fach Mathematik sowohl eine erhebliche Differenz in den Einschätzungen zum eigenen Leistungsvermögen als auch eine erhebliche Differenz…

  • Etikettenschwindel statt Innovationsstrategie

    Anlässlich des heutigen Kabinettsbeschlusses zur Weiterentwicklung der Hightech-Strategie erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung: Ministerin Wankas neue Innovationsstrategie ist ein Etikettenschwindel. Es überwiegt das Nebeneinander alter Programme, große Unübersichtlichkeit und Rangeleien zwischen den Ministerien. Das ist keine Innovationspolitik aus einem Guss, sondern Ausdruck von Ideenlosigkeit und mangelnder Strategiefähigkeit der Bundesregierung. Die Große…