'POTT'enzial - Im Ruhrgebiet sind Vielfalt, Zusammenhalt & Kreativität zuhause!

Post Thumbnail

Pressemitteilung

Stress und Spaß in gute Balance bringen

Gut die Hälfte der Studierenden fühlt sich laut einer AOK-Untersuchung massiv unter Stress. Dazu erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung:

Studieren macht Stress und Spaß. Beides in eine gute Balance zu bringen, ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen und erfüllten Studium. Es ist darum ein Warnsignal, dass sich laut einer AOK-Untersuchung die Hälfte aller Befragten im Studium massiv gestresst fühlt. Die Politik ist gefordert, die Studierenden von unnötigem Stress zu befreien. Eine bessere Studienfinanzierung und eine bessere Studienorganisation beseitigen unnötige Belastungen, damit die Studierenden sich voll und ganz ihrem Studium widmen können.

Ein unnötiger Stressfaktor ist die Studienfinanzierung. Jahrelang ist das BAföG nicht erhöht worden – erst seit wenigen Wochen gibt es etwas mehr Geld. Studierende sind verstärkt auf Nebenjobs angewiesen und haben damit weniger Zeit fürs Studium. Auch haben insbesondere die Universitäten noch nicht alle Probleme der Bologna-Umstellung beseitigt: Ständiger Prüfungsstress und Bulimie-Lernen erhöhen nicht die Fähigkeit zu ganzheitlichem Denken sondern die Abbruchquoten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.