'POTT'enzial - Im Ruhrgebiet sind Vielfalt, Zusammenhalt & Kreativität zuhause!

Kleine Anfrage

Einstellung der Förderung des Kompetenznetzes Adipositas

Das Kompetenznetz Adipositas verbindet bundesweit Expertinnen und Experten im Bereich Adipositas. Im Netzwerk organisierte Akteure erforschen Ursachen und Risikofaktoren für die Entstehung der Adipositas. Das Kompetenznetz entwickelt und überprüft neue Therapien sowie Präventionsstrategien. Es stellt fundierte und verständliche Informationen für Politik, Verwaltung, Medizin, Krankenkassen und Verbände, den gesundheitlichen Verbraucherschutz, die Industrie, Medien und die Betroffenen selbst bereit. Damit sorgt das Netzwerk für eine Vernetzung und Stärkung der Adipositasforschung in Deutschland, für einen verbesserten Wissenstransfer der medizinischen Forschung und am Ende für eine bessere Aufklärung und Versorgung der Betroffenen.

Die Arbeiten des Kompetenznetzes Adipositas werden durch die Geschäftsstelle koordiniert, die für die Zusammenarbeit mit anderen Forschungs- und Gesundheitseinrichtungen, Selbsthilfegruppen, Medien und Politik seit der Entstehung des Kompetenznetzes im Jahr 2008 zu einer wichtigen Anlaufstelle geworden ist. Die zentralen Strukturen des Kompetenznetzes Adipositas umfassen große Register (z. B. zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen) sowie über das Netzwerk hinaus genutzte Methodenplattformen und Biobanken. Als einziger nationaler Forschungsverbund kümmert sich das Kompetenznetz essentiell um die fokussierte Adipositasforschung und auch die Koordination von Strategien zur Prävention und Behandlung der Adipositas.

Trotzdem soll nach einer Auskunft des Bundesministerium für Bildung und Forschung die Förderung des Kompetenznetzes Adipositas nach Ende der laufenden Förderperiode (2012 bis 2014) nicht weiter fortgeführt werden. Damit wird eine aus Bundeshaushaltsmitteln geschaffene Struktur, die in besonderer Art und Weise Wissen und Kompetenz auf diesem Gebiet gebündelt hat, aufgegeben. Angesichts der Tatsache, dass Adipositas zu den zentralen Gesundheitsproblemen für die Gesellschaft zählt und die Folgekrankheiten das Gesundheitssystem erheblich belasten, ist dies eine fragwürdige Entscheidung.

 

PDF:

Antwort_KA_Adipositas_Kompetenznetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.